Wanderung im Estergebirge am 3.11.2012

Nachdem der Autor dieses Blogs vor kurzem in den Raum München gezogen ist, sollte möglichst bald ein erste Tour in den nun wahlheimatlichen Bergen stattfinden. Dieses Wochenende war das Wetter günstig und so fanden sich Mark, Simon und ich am Samstag gegen halb neun für einen Abstecher ins Estergebirge in Farchant ein.

Wir wählten den Weg an den Kuhfluchtfällen vorbei; anschließend geht es westseitig auf einem Rücken weiter. Die letzten ca. 400 Hm sind schließlich nach Norden ausgerichtet und waren mit etwas Neuschnee bedeckt. Kurz vor dem höchsten Punkt wartete noch etwas Latschen-Nahkampf auf uns (nicht obligatorisch), dann belohnte uns der Gipfel (1940 m) mit einem Paradeblick auf die Zugspitze und Aussicht von den Ammergauer Alpen bis zum Wilden Kaiser, sowie nach Norden hin bis München.

Blick nach Norden auf Ammersee (dunkelblau, links) und Starnberger See (hellblau, rechts)

Zugspitzblick

Herrliches Alpenpanorama

Der Föhn kürzte unsere Gipfelpause ab und schon bald stiegen wir südseitig wieder ab nach Farchant. Eine schöne erste Tour in Oberbayern!

Das Radhaus Farchant. Auf dem Rad steht „Jede Umdrehung lobpreise den Herrn“