Wanderung im Mont Blanc-Massiv am 14.06.2015

Nachdem wir am Tag zuvor bereits einige Kilometer des Val Ferret mit dem Rad erkundet hatten, stand heute eine erste Wanderung auf dem Programm. Gemütlich sollte sie sein und so schien uns die Rundtour von Praz de Fort nach Champex und zurück genau richtig.

Von Praz-de-Fort (1151m) folgten Claudia und ich zunächst der kleinen Straße bis nach La Deuve (1419m). Immer wieder kamen wir an herrlichen, farbenprächtigen Blumenwiesen vorbei. In La Deuve endet die asphaltierte Straße und nun ging es auf einem richtigen Wanderweg weiter, der erstaunlich eng und steil talwärts führt.

Wunderschöne Orchidee

Wunderschöne Orchidee

Fenster mit Aussicht

Fenster mit Aussicht

Am Torrent du Darbellay erreichten wir den sentier didactique des champingons, auf dem man mit Maskottchen Charlotte la Marmotte allerhand über Pilze lernen kann – zumindest, wenn man besser Französisch versteht als ich. Ab hier ging es nun auch wieder aufwärts. Schöne Ausblicke ergaben sich bald auf das Massiv des Le Catogne sowie auf die Berge jenseits des Val d’Entremont.

Der Catogne, nördlicher Trabant der Mont-Blanc-Gruppe

Der Catogne, nördlicher Trabant der Mont-Blanc-Gruppe

Mt Charlotte dem Murmeltier kann man hier etwas über Pilze lernen.

Mt Charlotte dem Murmeltier kann man hier etwas über Pilze lernen.

Nach den beiden Häusern von L’Affe (1328m) führen einige Kehren hinauf zu einem unerwarteten Felsmassiv, an dem sich auch ein Klettergarten befindet. Nun war es auch nicht mehr weit bis Champax, dass noch nach Winterschlaf aussah. Weder am Seufer, noch in den Cafés war viel los. So setzten wir uns auf eine Bank und aßen unseren Proviant, bevor wir den Heimweg antraten.

Eichhörnchen lieben offenbar Pilze.

Eichhörnchen lieben offenbar Pilze.

…und Murmeltiere auch.

…und Murmeltiere auch.

Auf dem Rückweg wanderten wir nach der Überquerung des Torrent auf der Straße talwärts nach Issert und dann weiter – wiederum durch wunderschöne Blumenwiesen nach Praz de Fort.