Wanderung im Mangfallgebirge am 07.10.2018

Tja, so kann’s gehen: Eben noch beschwerdefrei geklettert, dann entdecken die Ärzte, dass meine Schulterverletzung alles andere als ausgeheilt ist. Damit hatten sich sämtliche Kletterpläne für den Herbst natürlich erledigt. Also ist erst mal wieder wandern angesagt.

Als Rekonvaleszenz-Wanderung wählte ich den Aufstieg zum Schildenstein durch die Wolfsschlucht. Bei Wildbad Kreuth ging es los und bis Siebenhütten war einiges los. Viele Familien waren hier unterwegs. Klar, der Weg ist kinderwagentauglich und schön ist es hier auch.

An den Siebenhütten

An den Siebenhütten

Weiter oben wurde es dann ruhiger und noch schöner. Die Große Wolfsschlucht ist wirklich urig und mit dem Wald im Herbstkleid besonders schön. Schließlich kam ich zum steilen Steig, der von hier aus zum Sattel zwischen Predigtstuhl und Schildenstein hinauf führt. Einige Passagen sind versichert, aber ich kam auch einarmig und mit Laufschuhen klar. Allgemein empfehlen würde ich das so nicht und einige andere Bergfreunde hatten hier auch verletzungsfrei zu schnaufen, um hoch zu kommen.

Der Wald ist bereits herbstlich.

Der Wald ist bereits herbstlich.

Die Schlucht wird enger.

Die Schlucht wird enger.

Vom Sattel aus ist es dann nicht mehr allzu weit bis zum Gipfel des Schildensteins (1613m). Die Aussicht ist nicht schlecht, wurde aber durch die zähe Bewölkung getrübt. Eigentlich hätte es schon längst aufreißen sollen, aber das Wetter hatte die Vorhersage offenbar nicht gelesen.

Rückblick übers Tal der Felsweißach

Rückblick übers Tal der Felsweißach

Herbstliche Baumpracht

Herbstliche Baumpracht

Ich unterhielt mich mit einigen anderen Gipfelstürmern, dann ging ich noch den Abstecher zum kaum markanten Platteneck (1618m) an. Dieser Gipfel ist zwar 5m höher als der Schildenstein, lässt an geometrischer Gipfeligkeit aber ziemlich zu wünschen übrig. Immerhin ist die Aussicht ganz nett.

Guffert und Unnütze in den Wolken

Guffert und Unnütze in den Wolken

Der Gipfel des Schildenstein

Der Gipfel des Schildenstein

Rückblick vom Platteneck auf Schildenstein und Blauberge

Rückblick vom Platteneck auf Schildenstein und Blauberge

Nun ging es zurück zum Wanderweg und anschließend gemütlich über die Geißalm zurück zum Ausgangspunkt, wo diese nicht allzu lange Runde ihr Ende fand. Nett war’s und ein tröstlicher Ersatz für’s Klettern.

Im Abstieg zeigen sich Roß- und Buchstein.

Im Abstieg zeigen sich Roß- und Buchstein.