Wanderung in den Dolomiten am 14.06.2021

Murmeltiere hatte man uns versprochen für den südseitigen Aufstieg zur Rotwandhütte. Die ließen sich nicht blicken. Eine schöne, entspannte Wanderung am Rosengarten wurde es trotzdem.

Heute wollten es Claudia und ich einmal ganz entspannt angehen lassen. Kurz vor 11 Uhr starteten wir am Karerpass (1745m) und wanderten von der Südseite zur Rotwandhütte. Die Kulisse war dabei gleich vom Start weg super. Die Rotwand und ihre Freundinnen bauten sich beeindruckend über der Passhöhe auf.

Der Weg führte uns erst durch Bergwald, dann über offenes Wiesengelände. Hier sahen wir zahlreiche Murmeltierbauten. Doch die Hausherren und -damen ließen sich nicht blicken. Wahrscheinlich war es ihnen draußen zu heiß.

Etwas weiter oberhalb lag dann bereits die Rotwandhütte, doch vor der Einkehr besuchten wir noch den Col de Ciampac (2316m), einen kleinen Aussichtsgipfel direkt östlich der Hütte. Auf dem Weg dorthin wartete sogar eine kurze Kraxelstelle (I), dann konnten wir die herrliche Aussicht auf Pala- und Marmolada-Gruppe genießen. Insbesondere letztere sah ich mir ganz genau an, hatte ich doch für diesen Urlaub noch einen Besuch der Dolomitenkönigin geplant.

Nach Holunderschorle, Kaffe und Kaiserschmarrn auf der Rotwandhütte wanderten wir den Saumweg am südlichen Ende des Rosengartens entlang sehr aussichtsreich zur Paolina-Hütte und von dort aus zurück zum Karerpass.

Fakten zur Tour

  • Col de Ciampac (2316m), über Rotwandhütte
  • Schwierigkeit T4, I (bis zur Hütte T3)
  • 600 Hm


Hannes

Ursprünglich Flachländer bin ich als Jugendlicher zufällig zur Liebe zu den Bergen gekommen. Seitdem bin ich immer wieder im Gebirge und gelegentlich auch am Meer unterwegs. Da ich schon immer gern geschrieben habe, startete ich 2010 dieses Blog, um andere Reiselustige und Bergfreunde an meinen Erlebnissen teilhaben zu lassen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.