Rund um die Silvretta – und ganz oben hinauf

Hüttenwanderung mit Hochtour vom 23. – 31. 07.2009

Nachdem ich 2001 mit einem ähnlichen Vorhaben zusammen mit zwei Freunden am schlechten Wetter gescheitert war, nahm ich letztes Jahr einen neuen Anlauf. Dieses Mal von der Südseite aus und mit deutlich mehr Glück. Nahezu perfekte Bedingungen und eine glückliche Routenwahl bescherten mir eine meiner schönsten Bergwochen überhaupt.

(mehr …)

Eisenwege am Gardasee

Klettersteige vom 31.05. – 05.06.2009

Im Frühjahr 2009 zog es mich nach längerer Abwesenheit wieder in die Alpen. Dabei stand mir der Sinn eher nach Kraxelei als nach Wandern, allerdings konnte ich kurzfristig keinen Partner für Klettertouren finden. Also beschloss ich, mir ein Klettersteigset zu kaufen und die Gardaseeregion unsicher zu machen. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass ich das Solobegehen von Klettersteigen ohne vorige Erfahrung nicht Allgemein weiterempfehlen kann. Man sollte für diesen Einstieg schon ein gewisses Maß an Bergerfahrung mitbringen und auch ein bisschen klettern können

(mehr …)

Eine Woche (dänische) Südsee

Segeltörn am 11. – 18. 04.2008

7-tägiger Segeltörn auf der „YoYo“ durch die dänische Südsee und an der deutschen Ostseeküste entlang zusammen mit Skipper und Eigner Paul.

Am ersten Tag ging es von Gelting nach Maasholm an der Schleimündung, immer an der Küste entlang. Es war recht kalt, doch zum Glück sonnig und mit anständigem Wind. Erst im Hafen wurden wir von einem kurzen Schauer erwischt. Am zweiten Tag ging es erst einmal zurück nach Gelting bei ähnlichen Bedingungen wie am Tag zuvor. Wieder war Pulli-Wetter.

(mehr …)

Feuer und Flamme

Ausflug mit Hochtour am 24.-26.03.2005

Nach einer Fahrt mit dem Nachtbus erreichten wir gegen halb elf unser Reiseziel, den idyllisch am Ufer des Lago Villarrica gelegenen Touristenort Pucón. Die Landschaft dort mutet fast europäisch an: Große Seen, ausgedehnte Mischwälder und bewaldete Bergketten prägen das Bild. Aber irgendetwas passt nicht zu Österreich oder Norditalien, irgendetwas stimmt hier nicht: die Vulkane! Gleichmäßig kegelförmig und rundum vergletschert sehen sie so aus, wie man sich Vulkane vorstellt, wenn man noch nie welche gesehen hat.

Blei in den Beinen

Hochtour am 07. – 11. 04.2005

Der 5424 m hohe Cerro El Plomo dominiert die östliche Skyline von Santiago de Chile dermaßen, dass man kaum darum herum kommt, ihn besteigen zu wollen. Da man für seine Besteigung etwa vier Tage einplanen sollte (besonders höhenverträgliche oder gut akklimatisierte Leute schaffen es auch schneller), hat es allerdings eine ganze Weile gedauert, bis ich einen Partner für dieses Unternehmen gefunden hatte, der Zeit und Lust hatte und sich diese Besteigung zutraute. Schließlich fand sich mit Mike, einem kanadischen Ingenieur aber ein Partner für dieses Unterfangen.

(mehr …)