Die Seite

Deichjodler ist ein Blog mit persönlichen Geschichten eines durchschnittlich begabten (und evtl. überdurchschnittlich hartnäckigen) Bergsteigers. Mit diesem Blog möchte ich inspirieren – zum rausgehen, reisen, bergsteigen und auch zum nachdenken. Er richtet sich an Alle, die gerne draußen und in den Bergen unterwegs sind oder auch einfach gerne davon lesen.

Detaillierte Tourenbeschreibungen gibt es hier nicht, dafür viele Berichte von eher selten besuchten Gipfeln und Wegen. Die Berichte sollen gerade keine Anleitung zum Nachgehen oder -klettern sein, sondern zum eigenen Entdecken anregen. Der ein oder andere bekannte Klassiker ist natürlich auch dabei, für den es auf den großen Tourenportalen genaue Beschreibungen gibt. Den anderen Touren bleibt hoffentlich eine gewisse Ungewissheit erhalten, damit auch Andere noch genug Raum für Abenteuer finden.

In der Artikelserie Berggedanken beleuchte ich zusätzlich immer wieder Themen übers Reisen und Bergsteigen, die mich beschäftigen. Zum Beispiel, was eigentlich Abenteuer ausmacht oder wie reizvoll die Gefahr beim Bergsteigen ist.

Den Deichjodler als Synthese meiner Leidenschaft für die Berge und der Freude am Schreiben gibt es seit 2010. Im Laufe der Zeit habe ich die Bandbreite des Blogs etwas erweitert. Zum Wandern und Bergsteigen kamen Fernreisen, Tauchen und andere Aktivitäten dazu, außerdem der ein oder andere Hintergrundartikel.

Feedback und Fragen zur Seite könnt Ihr gerne an webmaster -at- deichjodler -.- com richten.

Der Autor

Mein Name ist Hannes, ich wohne in München und stamme aus Bonn. Ursprünglich also Flachländer habe ich als Jugendlicher zufällig meine Liebe zu den Bergen entdeckt. Viele Jahre bin ich nur sporadisch zum Bergsteigen gekommen; seit ich 2012 nach Oberbayern gezogen bin, kann ich meiner Leidenschaft regelmäßig frönen.

Meine Hauptaktivitäten im Gebirge sind Wandern und weglose Bergtouren mit Kletterei bis zum II. Schwierigkeitsgrad. Dabei ziehen mich besonders Berge abseits des Trubels sowie Grat- und Kammüberschreitungen an. Ab und zu unternehme ich auch alpine Kletter- und Hochtouren mit niedrigen oder mäßigen Schwierigkeiten sowie im Winter Skitouren.

Besondere persönliche Erfolge waren für mich die Umrundung der Silvretta mit Besteigung des gruppenhöchsten Piz Linard 2009, die Begehung der Sierra High Route in Kalifornien 2011, die Besteigung der Großen Zinne und eine Schlechtwetterbegehung des Hohlaubgrates 2012 sowie die Besteigung des 6550m hohen Volcán Tupungato in Chile 2016.

Mit meiner Frau Claudia teile ich die Freude am (Fern-)Reisen und Entdecken. Während ich sie gelegentlich für Bergtouren begeistere, hat sie mich in die wunderbare Welt unter Wasser eingeführt. So teilen wir immer wieder schöne und intensive Erlebnisse.

Wenn Dir dieser Blog gefällt, abonniere am Besten den Feed, um keinen Beitrag zu verpassen.

4 Kommentare

Avatar

Lothar Geppert · 10. Januar 2019 um 9:15 pm

Lieber Hannes,
heute habe ich deine Seite entdeckt als ich wieder nach Karwendel-Fotos gesucht habe. Wow – dachte ich als ich deine Fotos ansah! Wunderschön! So war es in meiner Jugend, als ich im Karwendel herumstieg. Toni Gaugg habe ich damals live erlebt. Meine Grosseltern lebten in Hall, daher war das Karwendel meine Kinderstube. Mit meinem Bruder und Freunden war ich jede freie Minute dort unterwegs – obwohl ich in der Nähe von Frankfurt aufgewachsen bin, und jedesmal zuerst eine lange Anreise zu überwinden war.

Warum ich dir dies schreibe: Im Alter von 29 Jahren nahm das alles ein jähes Ende. Nach meinem Fahrradunfall war ich invalidisiert und nun bin ich vollkommen bettlägerig. Sitzen geht nicht, Stehen geht nicht. Ich liege oder bade. Und am Laptop kann ich ab und zu ins Internet und Karwendel-Fotos ansehen. Nun die Frage: Wäre es möglich von dir ein paar schöne Bilder für den Desktop (als Hintergrundbild) zu ersteigern? Von meiner Invalidenrente könnte ich ein wenig abzweigen, um mich zu revanchieren. Mein Bruder lebt heute in den USA und kommt mit seinen Kindern auch nicht mehr so oft ins Karwendel.

Wenn es möglich wäre Karwendel-Bilder zu bekommen würde ich die natürlich nicht weitergeben. Nur für meinen Desktop, Pleisernes Ehrenwort!

Wenn du Karwendel-Tipps brauchst, helfe ich natürlich gerne aus – wenn ich kann…

Mit einem Berg heil,
Lothar Geppert

    Hannes

    Hannes · 12. Januar 2019 um 10:26 am

    Lieber Lothar,

    Natürlich helfe ich einem anderen Karwendel-Freund sehr gerne. Ich werde mich per Email bei Dir melden.

    Beste Grüße
    Hannes

Avatar

Weissbach Mark · 15. Juni 2020 um 10:52 pm

Hallo,
Bitte den weg auf die […] über […] rausnehmen, sehr sensibles Naturschutzgebiet (auerwild), förster informiert. Mir sind dort 3 auswärtige Mountainbiker entgegen gekommen, die den Weg aus dem Internet kannten.

Freundliche Grüsse, Mark Weissbach.

    Hannes

    Hannes · 16. Juni 2020 um 6:04 am

    Servus und danke für Deinen Kommentar. Ich nehme den Bericht erst mal aus dem öffentlichen Bereich.
    Echt traurig, dass auf so einem Weg Mountainbiker unterwegs sind. 🙁

    Grüße
    Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.