Wanderung in den bayrischen Voralpen am 17.11.2012

Das traumhafte Bergwetter am Wochenende machte einen Ausflug ins Gebirge schon fast zur Pflicht. Für eine lange Tour fehlte dieses Mal die Zeit, aber einen halben Tag konnten Claudia und ich schon investieren. Wir entschieden uns deshalb für den Jochberg, einen sehr schönen Aussichtsberg zwischen Kochel- und Walchensee.

Kurz nach zehn Uhr stellten wir das Auto am Kesselberg (858m) ab und legten los. Der Weg durch den Wald ist sehr gut zu gehen aber durchaus steil. Je höher wir kamen, desto öfter schien die Sonne durch die Bäume und brachte angenehme Wärme; die letzten 300 Hm legte ich dann sogar kurzärmelig zurück. Zwischendurch ergaben sich auch immer wieder schöne Ausblicke auf den noch nebelbedeckten Kochelsee und das tiefe Blau des Walchensees.

Der Sonne entgegen...

Der Sonne entgegen…

Kochelsee unter Nebel

Kochelsee unter Nebel

Es war allerhand los, viele Wanderfreunde nutzten diesen ungewöhnlich warmen Herbsttag. Als wir kurz vor Mittag den Gipfel (1565m) erreichten, sah es dort aus wie im Freilufttheater: Am gestuften Grashang saßen überall Leute und machten Brotzeit. Die große Bergeinsamkeit fand man hier also nicht, dafür war die Aussicht auf Alpenvorland im Norden und Alpen im Süden einfach großartig.

Alpenpanorama mit Walchensee

Alpenpanorama mit Walchensee

Beim Abstieg wichen wir dem immer noch zunehmenden Andrang aus und stiegen zum Walchensee hin ab (802m), an dessen Ufer wir eine zweite kurze Pause machten. Gemütlich ging es anschließend auf der Uferstraße nach Urfeld und von dort zurück zum Kesselberg. Ein gut genutzter halber Samstag!

Dieser Erpel war so freundlich, für ein Foto zu posieren

Dieser Erpel war so freundlich, für ein Foto zu posieren

Seeblick in Urfeld

Seeblick in Urfeld