Wanderung am 20.10.2018

Noch einmal perfektes Herbstwetter, warm und sonnig. Eigentlich eine super Gelegenheit für eine anspruchsvolle Berg- oder Klettertour. Da aber Mark gerade genau so wenig klettern kann wie ich, trafen wir uns stattdessen zum gemütlichen Wandern aufs Sonnjoch.

Schon die Fahrt zur Gramaialm war stimmungsvoll. Im unteren Teil des Falzthurntals hing noch der Morgennebel zwischen den Bäumen und sorgte für eine geheimnisvolle Atmosphäre. An der Alm war der Nebel bereits abgezogen und hatte einem ungetrübt blauen Himmel Platz gemacht. Und die Vorfreude war auf die Tour entsprechend groß. Viertel nach zehn traf ich mich hier mit Franzi und Mark. Und dann wanderten wir auch gleich los.

Im Tal hängt noch der Nebel.

Im Tal hängt noch der Nebel.

Die Lamsenspitze grüßt herab.

Die Lamsenspitze grüßt herab.

Der Wanderweg führt zunächst durch Bergwald hinauf zum Hochleger der Gramaialm, wo es in offenes Gelände geht. Hahnkampl und Gramaijoch, die ich am Wochenende zuvor besucht hatte, lagen hier gleich vor uns. Wir wandten uns jedoch nach rechts, dem Sonnjoch zu. Nach einer Pause auf einer Wiese trafen wir schließlich nach gut 2,5h am 2457m hohen Gipfel ein. Wir hatten uns Zeit gelassen beim Aufstieg. Manchmal ist eben gemütlich gehen angesagt.

Karwendel-Silhouetten

Karwendel-Silhouetten

Karwendelhauptkamm und Gamsjoch

Karwendelhauptkamm und Gamsjoch

Die Fernsicht war auch gut.

Die Fernsicht war auch gut.

Bei dem herrlichen Wetter waren wir natürlich nicht allein hier oben, fanden aber trotzdem noch ein sonniges und windgeschütztes Plätzchen, wo wir es uns für die Gipfelrast gemütlich machen konnten. So genossen wir dort oben die Aussicht und unterhielten uns über allerlei Berg- und andere Themen. Der Abstieg lief dann ähnlich entspannt wie der Aufstieg und schließlich erreichten wir wieder die Gramaialm, wo wir noch auf ein spätes Mittagessen einkehrten, bevor wir zufrieden und erholt jeweils die Heimfahrt antraten.

Am Gipfel des Sonnjochs

Am Gipfel des Sonnjochs

Herrlicher Karwendelblick

Herrlicher Karwendelblick

Wir verabschieden uns.

Wir verabschieden uns.