Bergtour am 15.06.2019

Vor der angekündigten Wetterverschlechterung wollte ich noch eine Bergtour unternehmen. Nicht zu lang sollte sie sein, aber auch nicht langweilig. An den Goinger Halten wurde ich fündig.

Kurz nach acht startete ich an der Wochenbrunner Alm zu dieser Runde, bei der ich hoffte, schneller zu sein als die angesagten Gewitter. Es war von Anfang an sehr schwül, aber noch schien die Sonne. Viel war nicht los und auch die Gaudeamushütte schien sich nich im Halbschlaf zu befinden.

Kübelkar

Das Obere Kübelkar kommt in Sicht.

Leberblümchen

Überall blüht es.

Blumen

Sogar unter den Steinen

Ich folgte von hier aus dem Weg zum Ellmauer Tor, der durch Wald und Latschen bergauf führt. Oberhalb der Latschen folgte dann bald Schnee. Alte Spuren wiesen hier den Weg, doch musste ich in meinen leichten Zustiegsschuhen noch einmal nachspuren, was einiges an Zeit kostete.

Schnee im Kübelkar

Im Kübelkar liegt noch viel Schnee.

Spuren im Schnee

Hier ist Spuren angesagt

Diesiger Himmel

Leider gibt es heute keine klare Aussicht.

Schließlich erreichte ich das 1981m hoch gelegene Ellmauer Tor, von dem aus es ostwärts zu den Goinger Halten geht. Auch hier lag im unteren Bereich noch Schnee, der steile Teil des Anstiegs war dann jedoch aper. Kurz vor Erreichen des Kamms bog ich dann nach Süden ab und verließ den markierten Weg.

Gipfel Hintere Goinger Halt

Der Gipfel der Hinteren Goinger Halt wäre nicht mehr weit.

Wegloses Gelände

Ich wende mich jedoch zunächst nach Süden.

Nun begann der interessante, weglose Teil des Anstiegs. Dieser ist mit Steinmännern recht gut markiert, trotzdem ist ein wenig Gespür für den richtigen Weg hilfreich. Meist geht es nämlich etwas unterhalb der Gratkante entlang, wo es nicht immer übersichtlich ist. Einige nette Kletterstellen waren hier zu meistern. Schlüsselstellen waren eine kurze ausgesetzte Querung (II, mit Stahlspange entschärft) und später ein schräger, plattiger Klemmblock (II). Richtig schwer war das alles nicht, und so kam ich gut zum 2242m hohen Gipfel der Vorderen Goinger Halt.

Ackerlspitze

Die Ackerlspitze grüßt herüber.

Stripsenjoch und Zahmer Kaiser

Tiefblick zum Stripsenjoch, dahinter Kesselschneid und Co.

Gipfel Vordere Goinger Halt

Der Gipfelaufbau der Vorderen Goinger Halt

Natürlich machte ich hier eine Pause. Allerdings nicht allzu lange, denn im Norden braute sich schon was zusammen. Also turnte ich bald zurück. Ein Pärchen kam mir hier entgegen und eine Dreierseilschaft inklusive Bergführer. Letzteres habe ich auf Zweier-Touren bislang sehr selten gesehen. Nun gut, bald saß ich dann an der Hinteren Goinger Halt (2192m), von wo mich erste Tropfen allerdings wieder vertrieben.

Griesner Alm

Beeindruckende Tiefblicke zur Griesner Alm

Runter ging es über den Schnee dann ziemlich zügig. In der Querung zum unteren Ende des Kübelkars holte mich der erste richtige Schauer ein und oberhalb der Gaudeamushütte rummste es dann auch. Trotzdem kamen mir noch Wanderer entgegen. Warum man noch aufsteigt, wenn es bereits donnert und schwere Gewitter vorhergesagt sind, weiß ich nicht. Sie werden ihre Gründe haben.

Wetterverschlechterung

Es zieht allmählich zu.

Ich hingegen stieg ab. Halb zwei war ich wieder an der Wochenbrunner Alm – eine gute Zeit für ein Bier und einen Teller Gröstl vor der Heimfahrt! Überhaupt hatte das Timing heute gut gepasst bei dieser schönen Tour vor dem Gewitter.